Freitag, 10.05.2024 - Wernau 

Heute geht es endlich wieder los. Unser erstes Ziel ist der Live Merano Campingplatz. Wir waren im letzten Jahr für eine Zwischenübernachtung dort, hatten aber keine Zeit, uns den Ort näher anzuschauen. Das wollen wir dieses Jahr nachholen.

 

Wir lassen uns aber Zeit mit der Anreise und machen einen ersten Halt auf dem Stellplatz in Wernau. Dieser liegt zwar direkt am Neckar-Radweg, aber da wir keine Räder dabeihaben, ist dies für unseren Aufenthalt nicht relevant. Das Wetter ist super und so genießen wir die Sonne, machen einen kurzen Spaziergang mit Finja und essen im Restaurant des Tennisplatzes zu Abend und zwar draußen auf der Terrasse.

 

Fazit zum Stellplatz: https://www.womopark-neckartal.de/

Der Stellplatz wurde erst in Juni 2021 eröffnet. Er bietet 44 Stellplätze auf einem Wiesenuntergrund. Die Stellplatzgebühr betrug € 12,00. Stromanschlüsse sind vorhanden. Ebenso gibt es eine Ver- und Entsorgungsstation. Der Platz ist nicht umzäunt und daher für jeden zugänglich und auch die nahe liegende Straße ist ziemlich laut. Der Besitzer ist sehr freundlich und hilft bei Fragen gerne weiter. Für eine Übernachtung gut geeignet, auch für sehr große Wohnmobile. 

 

Samstag, 11.05.2024 - Memmingen

Wir fahren morgens recht früh los, denn wir wollen zum Stellplatz in Memmingen fahren und dieser soll immer gut belegt sein. Wir haben aber Glück und es sind gerade noch zwei Stellplätze frei. Ich übergebe Erich das Steuer, denn der Stellplatz ist so eng, dass ich lieber meinen Mann einparken lasse. Das ist für unser aber auch für die anderen Wohnmobile sicherer. 

 

Das Wetter ist super und so machen wir uns auf den Weg in die schöne Altstadt von Memmingen. Wir nehmen den Fußweg entlang des kleinen Bachs und kommen nach gut einem Kilometer am historischen Marktplatz an. Leider ist hier in der Stadt sehr viel los. Was wir nicht wussten ist, dass an diesem Tag ein großer Einkaufs- und Familientag unter dem Motto "Memmingen blüht" stattfindet.

 

Wir schlendern ein wenig durch das historische Stadtzentrum und sind von dieser Stadt begeistert. Nur die vielen Menschen machen uns und unseren Hund nervös. Wir kommen bestimmt mal wieder, wenn nicht so viel Trubel herrscht.

 

Da das Handy von meinem Mann den Geist aufgegeben hat, lassen wir uns noch schnell mit einem Taxi zu einem Telekom-Laden fahren und wieder zurück. Der nette Taxifahrer nimmt auch unsere Finja gerne mit, was nicht selbstverständlich ist. 

 

Zurück am Wohnmobil koche ich eine Kleinigkeit und mein Mann kann in Ruhe sein neues Handy einrichten.

 

Fazit zum Stellplatz in Memmingen: https://www.allgaeu.de/wohnmobil-memmingen

Der Stellplatz ist befestigt und bietet Platz für 18 Wohnmobile. Bezahlt wird am Automaten in bar oder über eine App. Ver- und Entsorgung ist vorhanden, Stromsäulen befinden sich am Platz. Für eine Nacht haben wir € 10,00 bezahlt. Sehr schön ist der kurze Weg bis zur Altstadt. Nicht so schön ist die laute Straße mit entsprechendem Straßenlärm. 

 

Sonntag, 12.05.2024 - Prutz

Eine weitere Nacht auf dem Weg nach Meran verbringen wir auf dem Campingplatz Prutz am Inn. Der Platz ist nicht stark belegt und so können wir uns noch einen Stellplatz aussuchen. Da das Wetter sehr schön ist, setzen wir uns ins Freie und genießen die warmen Sonnenstrahlen.

 

Gegen Abend gehen wir auf die andere Seite des Inn und betrachten den kleine Ort Prutz, der aber nicht viel zu bieten hat. Unser Abendessen nehmen wir auf der Terrasse vom Hotel Prutz ein. Leider fängt es an zu regnen, aber die aufgespannten Sonnenschirme schützen uns. Plötzlich fällt mir ein, dass ich womöglich vergessen habe, das Mini-Hecki zu schließen. Wir sind so unruhig, dass mein Mann sich einen Schirm leiht und zum Wohnmobil läuft. Und tatsächlich, ich habe es offengelassen und einiges an Wasser steht schon im Wohnmobil. Mein Mann behebt das Chaos und kommt zum Restaurant zurück. Natürlich entgehe ich nicht einer Standpauke und das zu Recht. Als es etwas aufhört zu regnen, gehen wir gemeinsam zurück zum Campingplatz.

 

Fazit zum Aktiv Camping Prutz: https://www.aktiv-camping.at/

Die Dame am Empfang ist sehr nett und im Rezeptionsbereich gibt es auch eine kleine Auswahl an Lebensmitteln und Campingbedarf. Die Stellplätze haben einen Wiesengrund und der Platz davor ist geschottert. Direkt am Platz befindet sich der Strom- sowie ein Wasseranschluss und ein Abwasserrohr. Die Sanitäreinrichtungen sind sehr schön und super sauber. Das Restaurant am Platz hatte leider bei unserem Aufenthalt geschlossen. Durch den nahen Fluss und die gegenüber liegende Straße ist mit einer gewissen Lärmbelästigung zu rechnen. Wir haben für die Übernachtung mit Wohnmobil, 2 Erwachsene mit Hund bei Berücksichtigung der Camping Key Card € 36,40   bezahlt.

 

Montag, 13.05.2024 - Montag, 20.05.2024 - Meran

Heute Morgen sieht es ganz danach aus, dass uns der Wettergott ein wenig im Stich lässt, denn tief hängende Wolken verdecken die schöne Sicht auf die noch schneebedeckten Berge. Wir machen uns auf den Weg zu unserem Endziel für die nächsten 8 Tage. Den Campingplatz Live Merano in Meran. Unseren Stellplatz hatten wir bereits vorreserviert, so dass alles reibungslos klappt.

 

Am nächsten Tag machen wir uns auf die Socken, um die Stadt zu besichtigen. Wir wählen den Weg durch den kleinen Park, den ich noch vom letzten Jahr kenne. Er führt uns direkt hinein in den historischen Altstadtkern. Es ist zwar bewölkt, aber die Temperaturen sind recht angenehm. Wir verschaffen uns einen ersten Überblick, entdecken ein paar schöne Kleidungsstücke, die wir auch direkt kaufen, setzen uns in den Außenbereich eines Cafés und lassen die tolle Atmosphäre auf uns wirken. Am Nachmittag kommt sogar noch die Sonne heraus, so dass wir ein wenig "Vitamin B" tanken und gegen Abend auf der Terrasse der netten Bar noch ein Gläschen trinken.

 

Schon in der Nacht bestätigt sich leider die Wettervorhersage und es fängt mal mehr, mal weniger heftig an zu regnen und diese miese Wetter hält auch den ganzen Tag über an, so dass wir diesen Tag im Wohnmobil verbringen.

 

Das Wetter bleibt während unseres Aufenthaltes weiterhin unbeständig, mal scheint die Sonne und es ist richtig warm, dann wieder ziehen dunkle Wolken auf und es regnet. Doch wir machen das Beste daraus und nutzen die Schönwetterlücken, um uns den wunderschönen Ort Meran näher anzuschauen. So gehen wir ein Stück den Tappeinerweg entlang und auf der anderen Seite der Passer den Sissi-Weg zurück, denn schon die österreichische Kaiserin Elisabeth liebte diese Strecke.

 

Fazit zum Campingplatz Live Merano: https://www.livemeranocamping.com/de/

Der Campingplatz liegt sehr zentral und die Innenstadt ist in wenigen Gehminuten durch eine Parkanlage erreichbar. Jeder Stellplatz hat einen befestigten Untergrund und davor ein Stück Rasen. Durch die vielen Bäume hat man nicht überall einen TV-Empfang. Die Sanitäranlagen sind super modern. Es gibt jeweils separate Badezimmer zur Nutzung. Alles ist super sauber. Auch der Poolbereich ist sehr schön gestaltet, es gibt eine Sauna und ein Dampfbad sowie eine nette kleine Bar.  Wenn man einen Platz direkt an den benachbarten Tennisplätzen hat oder am Radweg, muss man mit entsprechender Lärmbelästigung rechnen. Aber man sollte auch bedenken, der Platz befindet sich mitten in der Stadt. Die Mitarbeiter sind sehr freundlich und kümmern sich um alles. Der Platz ist zwar mit 84,50 Euro pro Nacht ziemlich teuer, dafür ist aber das ÖPVN-Ticket für Südtirol mit inkludiert. Wir haben uns dort sehr wohl gefühlt.

 

Sonntag, 19.05.2024 - Mittwoch, 22.05.2024 - Kramser

Eine weitere Station auf unserer Reise ist der Ort Kramser. Der Campingplatz liegt etwas außerhalb und ist umgeben von wunderschönen grünen Wiesen und somit ein Paradies für unsere Finja, die über die selbigen saust, zumindest wenn das Wetter dazu geeignet ist, denn dieses bleibt weiterhin leider sehr unbeständig. Wir nutzen die Zeit, um uns in der schönen Umgebung auszuruhen, im Restaurant vom Campingplatz gut essen zu gehen und mit unserer Finja durch die Wiesen zu streifen.

 

Fazit zum Campingplatz Stadlerhof: https://www.camping-stadlerhof.at/

Der Platz liegt etwas außerhalb von Kramsach inmitten einer schönen Natur. Es gibt verschiedene Arten von Stellplätzen und daher auch verschiedene Größen und Ausstattungsmerkmale. Jedoch hat jeder Platz einen Stromanschluss und Frischwasser am Platz oder ganz in der Nähe. Ver- und Entsorgung befinden sich im Einfahrtsbereich, Ausgußstellen für Schwarzwasser sind über den Platz verteilt. Es gibt einen Außenpool und ein schönes Restaurant. Im unteren Bereich sowie im oberen Bereich gibt es jeweils ein Sanitärhaus. Diese sind gut ausgestattet und gepflegt. Der Platz ist sehr hundefreundlich und hat extra Gassiwege rund um den Platz ausgewiesen.  Wir haben dort ein paar schöne Tage verbracht und auch unsere Finja hat sich über Spaziergänge über die weiten Wiesen gefreut. Für drei Übernachtungen haben wir insgesamt € 114,10 bezahlt (ca. € 38,00 pro Übernachtung). 

 

Mittwoch, 22.05.2024 - Montag, 27.05.2024 - Museumsfriedhof und St. Wolfgang am Wolfgangsee

Heute fahren wir frühzeitig los. Zum einen wollen wir noch etwas Proviant einkaufen, zum anderen möchten wir auf jeden Fall noch zum Museumsfriedhof in Kramsach, dem "lustigen Friedhof" in Tirol. Hierbei handelt es sich um eine Sammlung von historischen Grabdenkmälern vom 16. bis 21. Jahrhundert, die jahrzehntelang von der Familie Guggenberger zusammengetragen wurde. Beim Betrachten der einzelnen Stücke muss man sich ein Schmunzeln nicht verkneifen, es darf gelacht werden.

 

Am späten Nachmittag kommen wir dann auf unserem Campingplatz an und bekommen einen Stellplatz mit Blick auf den Wolfgangsee. Die Aussicht ist wirklich toll.

 

Die schönen Tage am Wolfgangsee verbringen wir mit Spaziergängen nach St. Wolfgang und natürlich kehren wir auch im berühmten "weißen Rössl" ein. Aber auch eine kleine Wanderung in die andere Richtung mit einem leckeren Mittagessen im Hotel-Gasthof Falkensee sowie einem kurzen Spaziergang zur Jausenstation Dornerhof, wo wir uns eine rustikale Jauseplatte munden lassen. Das Wetter, tja, das macht immer noch was es will. Zum Glück regnet, stürmt oder gewittert es zumeist erst gegen Abend, so dass wir den Tag gut nutzen können. Der See und die Bergwelt rundherum sind wirklich traumhaft schön. Leider führt hier kein Weg direkt am Wasser entlang. Alles ist in Privatbesitz und für Hotelgäste abgeriegelt. Das ist sehr schade. 

 

Fazit zum Seeterrassencamping Ried am Wolfgangsee: https://www.seeterrassencamping-ried.at/de/

Der Campingplatz liegt direkt am Wolfgangsee. Wir hatten einen Stellplatz direkt mit Blick auf den See, jedoch führt direkt davor eine Straße entlang. Diese endet zwar in einer Sackgasse, ist aber trotzdem ziemlich befahren und man hat entsprechende Lärmbelästigung. Die Sanitäranlagen ist schon ziemlich in die Jahre gekommen und es gibt nur zwei Damenduschen und drei Damentoiletten für den gesamten Platz. Bei den Herren sieht es nicht anders aus. Die Spülmöglichkeiten liegen außerhalb des Sanitärgebäudes und es gibt einen Wasserhahn mit heißem Wasser, welches man sich dann jeweils entsprechend für das Spülbecken holen muss. Haben wir so noch nie gesehen. Die Ver- und Entsorgung ist ebenfalls vor einigen Jahren in der Aktualität stehen geblieben und der Müll sollte ordentlich getrennt werden. Trotzdem muss man sagen, dass alles sehr sauber und gepflegt ist. Es gibt einen Brötchenservice und ein paar Lebensmittel, die man direkt in der Rezeption kaufen kann. Bei schönem Wetter lädt ein kleiner Sitzbereich ein, sich niederzulassen. Bis nach St. Wolfgang sind es ca. 1,2 km. Es gibt aber keinen Fußweg sondern nur einen durch eine Markierung abgeteilten Bereich. Da fühlt man sich doch etwas unsicher bei dem vielen Verkehr, insbesondere mit einem Hund. Direkt vor dem Campingplatz befindet sich ein öffentlicher Badeabschnitt. Jedoch sind Hunde dort nicht gestattet und auch in öffentlichen Verkehrsmitteln, im Lift oder auf den Ausflugsschiffen ist das Mitnehmen von Hunden nur mit Maulkorb gestattet und das gibt für ganz Österreich. Wir haben übrigens pro Übernachtungstag € 47,50 für ein Wohnmobil, 2 Personen und einem Hund bezahlt. Hinzu kommt auch immer noch die Kurtaxe und der Strom wurde zusätzlich mit € 0,90 pro Kw/h noch extra berechnet. Somit kamen wir für die 5 Tage auf einen Übernachtungspreis von € 53,62. Für mein Empfinden ist das für diesen Campingplatz viel zu viel. 

 

Montag, 27.05.2024 - Dienstag, 28.05.2024 - Ingolstadt

So ganz langsam machen wir uns auf den Weg zurück in die Heimat. Unsere erste Übernachtungsstation ist Ingolstadt. Sie soll eine der schönsten Städte in Bayern sein und wir waren beide noch nicht dort. Also nutzen wir die paar Stunden die wir dort sind, um uns ein wenig umzusehen. 

 

Der Stellplatz in Ingolstadt ist sehr stadtnah. Er liegt am Ende eines großen PKW-Parkplatzes und direkt am Festungsrundgang, so dass wir auch mit unserer Finja unmittelbar im Grünen sind für unsere Gassirunde. Nachdem das erledigt ist, durchlaufen wir zunächst das Wahrzeichen der Stadt, das mittelalterliche Kreuztor und kommen dann am Liebfrauenmünster vorbei. Weiter geht es hinein in das Altstadtviertel. Dort bestaunen wir neben dem Viktualienmarkt noch den gotischen Pfeifturm und schlendern weiter durch die Fußgängerzone langsam zurück zum Ausgangspunkt.  Zum Schluss kehren wir noch für eine kleine Stärkung im Schutterhof ein, einem netten Biergarten, der innerhalb der alten Festungsmauern liegt. Kurz nachdem wir unser Wohnmobil wieder erreicht haben, öffnen sich die Himmelsschleusen und es regnet fast die ganze Nacht recht heftig. Da haben wir mal wieder richtig Glück gehabt.

 

Fazit zum Stellplatz in Ingolstadt: https://www.promobil.de/stellplatz/stellplatz-am-hallenbad-588f1fbd721d54a5281614dc.html

Der Stellplatz liegt am Rande eines PKW-Parkplatzes und in unmittelbarer Nähe zur Altstadt. Die doch etwas engen Stellplätze sind rein aufs parken (nicht auf campens) ausgelegt, befestigt und von einigen Bäumen umgeben. Hinter den Stellplätzen gibt es jedoch kleine Grünflächen, auf denen man bestimmt auch mal einen Stuhl aufstellen darf. Wir haben mit unserem 7,38 m langen Wohnmobil rückwärts eingeparkt, so dass wir hinten über die Parkfläche in den Wiesenbereich hineinragten, was aber super geklappt hat, wie auch bei den anderen längeren Wohnmobilen die dort standen. Die Ver- und Entsorgungsstation liegt im Kreisel vor dem Stellplatz. Stromsäulen befinden sich am Stellplatz. Der Preis für eine Übernachtung von Mo.- Sa. inkl. Strom lag bei

6,00 Euro. Sonntags sogar kostenfrei. Maximale Aufenthaltsdauer beträgt drei Tage. Vielen Dank an die Stadt für so eine tolle und günstige Möglichkeit, diese zu besuchen. 

 

Dienstag, 28.05.2024 - Donnerstag, 30.05.2024 - Bad Wimpfen

Wir sind schon ein paar Mal an Bad Wimpfen vorbeigefahren und haben den Ort hoch oben auf dem Hügel liegen sehen, waren aber noch nie dort. Das wollen wir heute ändern und machen auf dem dortigen Wohnmobilstellplatz noch einmal Station.

 

Da das Wetter recht gut ist, gehen wir auch gleich auf Entdeckungstour. Die historische Altstadt ist sehr schön. Durch das untere Stadttor gelangt man in das Burgviertel. Sehr beeindruckend ist vor allem der blaue Turm, dem Wahrzeichen der Stadt, welcher um 1170 errichtet wurde. Aber auch der rote Turm ist sehenswert. Es wird vermutet, dass dieser als Notunterkunft oder als letzte Zufluchtsstätte für den König oder Kaiser vorgesehen war. In den hübschen Fachwerkhäusern findet man einige Geschäfte und Restaurants, die leider bei unserem Aufenthalt an einem Dienstag und Mittwoch fast alle geschlossen waren, das war sehr schade. 

 

Fazit zum Stellplatz: https://www.heilbronnerland.de/poi/wohnmobilstellplatz-bad-wimpfen

Die Stellplätze befinden sich am äußeren Rand eines Parkplatzes. Strom ist vorhanden, ebenso Ver- und Entsorgungsmöglichkeit. Plätze können vorab übers Internet reserviert und bezahlt werden. Es gibt jedoch keine Schranke oder ähnliches, so dass wir uns fragten was passiert, wenn trotz Reservierung alle belegt sind. Das ist nicht gut durchdacht. Die Plätze sind wie der Parkplatz auch befestigt und gut beleuchtet. Die Altstadt ist in wenigen Gehminuten zu Fuß zu erreichen. Wir haben über die Internetreservierung 12 € /24 Std., also 24 € für die beiden Tage bezahlt. 

 

Donnerstag, 30.05.2024 - Heimreise 

Wie schnell doch die Zeit vergeht. Heute fahren wir wieder nach Hause. Diesmal fällt uns der Abschied aber nicht ganz so schwer, denn es hat gestern leider fast den ganzen Tag über geregnet. 

Wir hoffen, bei unserer nächsten Reise ist uns der Wettergott wieder hold.